Breadcrump- bzw. Brotkrümel-Navigation

Klášterní pivovar Strahov (Klosterbrauerei Strahov)

Nahe der Prager Burg direkt im Areal des Strahov Klosters befindet sich eine Brauerei mit einzigartiger Atmosphäre, die ihr eigenes Bier Hl. Norbert ausschenkt. Beisammensein in stilgerechten Räumlichkeiten und erstklassige, tschechische Küche.

Klášterní pivovar Strahov (Klosterbrauerei Strahov), Strahovské nádvoří 10, Praha 1 - Hradčany, 118 00
Web: http://www.klasterni-pivovar.cz, e-mail: info@klasterni-pivovar.cz
tel.: +420233353155

Öffnungszeiten

Januar – Dezember

ganze Woche
10.00 – 22.00

Die Brauerei wurde erst im Jahre 2000 bei einer umfangreichen und kostspieligen Renovierung des ganzen Geländes erneuert. Im Mai
2001 wurde eine Mini-Bierbrauerei mit einer Kapazität von 1000 hl jährlich im ehemaligen Pferdestall eingerichtet. Die erste Charge Bier wurde im Juni desselben Jahres am Namenstag des heiligen Norbert, des Patrons der Prämonstratenser, gebraut.

Die gegenwärtige Gestaltung der Klosterbrauerei Strahov umfasst drei separate Lokale – Bierstuben mit Würzpfannen aus Kupfer und dem Doppelstock- Restaurant des Hl. Norbert. Auf dem Brauereihof ist in den Sommermonaten ein Biergarten geöffnet.

Angebotene Biersorten: Hl. Norbert – bernsteinfarbenes, dunkles, IPA, Saisonbiere (beliebt ist das Hl. Norbert Heilig Dreikönige Weizenspezial)

detaillierte Informationen zeigen

Objekt geschichte

Unweit der Prager Burg direkt im Areal des Klosters Strahov befindet sich eine Bierbrauerei mit einmaligem Ambiente. Angeboten wird
hauseigenes Bier, Sitzmöglichkeiten in stilechten Räumen und erstklassige böhmische Küche. Die Geschichte der Bierbrauerei der
Königlichen Kanonie der Prämonstratenser in Strahov ist eng mit der Geschichte des 1140 gegründeten Klosters verbunden. Schriftlich
wird die Brauerei zum ersten Mal im Jahre 1400 erwähnt, als sie für vier Schock Groschen, Pfund Pfeffer und einen dicken Hasen
jährlich verpachtet wurde. Im Jahre 1907 wurde die Bierbrauerei jedoch aufgelöst und im Jahre 1919 sogar zu Wohnungen umgebaut.

Geschichte des Objekts zeigen