Breadcrump- bzw. Brotkrümel-Navigation

Herkules-Statue und eine Skulpturengruppe von Adrian de Vries (Socha Herkula a soubor soch Adriana de Vriese)

Die Herkules-Statue und vier Paare an Götter- und Pferde-Bronzestatuen schuf der bedeutende niederländische Bildhauer Adrian de Vries, der unter Rudolf II. auf der Kleinseite lebte.

Herkules-Statue und eine Skulpturengruppe von Adrian de Vries (Socha Herkula a soubor soch Adriana de Vriese), Valdštejnská zahrada, Praha 1 - Malá Strana

Kleinseite, Wallenstein Garten: Die Herkules-Statue und vier Paare an Götter- und Pferde-Bronzestatuen schuf der bedeutende niederländische Bildhauer Adrian de Vries, der unter Rudolf II. auf der Kleinseite lebte.

Die Statuen schmückten den Wallenstein Garten seit den Jahren 1625-26. Albrecht von Wallenstein ließ den Garten gleichzeitig mit den Wallenstein Palais in den Jahren 1623 – 1630 errichten. Alle Vries-Statuen entwendeten die Schweden als Kriegsbeute am Ende des Dreißigjährigen Krieges im Jahre 1648. Bis heute stehen sie im Königsgarten des Schlosses in Drootningholm.

Im Wallenstein Garten sind heute Kopien der Vries-Statuen zu sehen, welche Arnošt František von Waldstein Ende des 19. Jahrhunderts hat anfertigen lassen und die in der Werkstätte von Hermann Bergmann in Stockholm gegossen worden sind. Die Kopie der Herkules-Bronzestatue von Vries steht auf einem Steinsockel auf einer kleinen Insel inmitten einer runden Teichs in jenem Teil des Gartens, der an die Wallenstein Reithalle angrenzt. Den Teich säumen vier Nymphen. Herkules hält in der rechten, ausgestreckten Hand eine große Keule, mit der sich anschickt, den Drachen zu seinen Füßen zu schlagen. Kopien von acht weiteren Vries-Statuen säumen den Hauptweg des Gartens vor der Sala Terrena. Die Bronzestatuen auf Steinsockeln stellen antike Götter und Pferde dar und gehören zum Höhepunkt der manieristischen Bildhauerkunst.

detaillierte Informationen zeigen

zusammenhängende Objekte