Breadcrump- bzw. Brotkrümel-Navigation

Die Prager Burg und die geheimnisvollen Geschichten der Reliquien

Die Prager Burg gehört zu den schönsten Burgarealen der Welt. Dies war auch der Verdienst des Königs von Böhmen und Kaisers des Heiligen römischen Reichs Karl IV., welcher sich im 14. Jahrhundert dazu entschied, eine prächtige Residenz für sich selbst, seine Familie und den ganzen kaiserlichen Hof zu erbauen. Es dauerte zwar viele Jahre, bis die Gebäude fertiggestellt waren, aber das Werk der bedeutenden Baumeister Matthias von Arras und Peter Parler und ihren Steinmetzen können wir heute in seiner vollen Pracht bewundern. Kaiser Karl IV. war schließlich auch ein bekannter Sammler von Reliquien von Heiligen. Die Reliquien in goldenen und reich verzierten Behältnissen widmete er in Folge dem Kapitel der Vituskirche (Kostel sv. Víta). Jeder der Gegenstände hat seine geheimnisvolle und sehr interessante Geschichte.

Die Prager Burg und die geheimnisvollen Geschichten der Reliquien

BESCHREIBUNG DER ROUTE:
Während der Besichtigung der Prager Burg spazieren wir durch den ältesten, dritten Hof, wo wir die Vituskathedrale (Katedrála svatého Víta) mit der Wenzelskapelle (Kaple sv. Václava), dem alten Königspalast sowie die St. Georgs Basilika (Bazilika sv. Jiří) mit der Ludmillakapelle (Kaple sv. Ludmily) besichtigen und uns ansehen wie die Prager Burg genau aussah, als Karl IV. von dort aus über sein Reich herrschte. In der Heilig-Kreuz-Kapelle (Kaple sv. Kříže) entdecken wir den Prager Domschatz (Svatovítský poklad) von unglaublichem Wert.

Eintritt: Kleiner Rundgang der Prager Burg und Prager Domschatz

detaillierte Informationen zeigen

zusammenhängende Objekte