Breadcrump- bzw. Brotkrümel-Navigation

Leben und Kunst am Hof Karls IV.

Unter der Herrschaft des böhmischen Königs und Kaisers Karl IV. gehörte Prag zu den bedeutendsten künstlerischen Zentren. Sowohl in der Architektur als auch in der Bildhauerei und Malerei waren in der Hochzeit der Gotik am Prager Hof hochwertige Künstler tätig. Davon zeugen die Karlsbrücke, der Altstädter Brückenturm und die Kunstwerke, die wir heute in Prag sehen können.

Leben und Kunst am Hof Karls IV.

BESCHREIBUNG DER ROUTE:
Vom Malostranské náměstí erreichen wir um die Kirche St. Maria unter der Kette (Kostel Panny Marie pod řetězem) herum die Karlsbrücke (Karlův most), besichtigen den Altstädter Brückenturm, die Karlsstraße (Karlova ulice) und die Kirche sv. Jiljí in der Husova Straße. Weiter durch die Eisernen Tore (Železná vrata) und die Melantrichova zum Karolinum, wo wir den historischen Sitz der Prager Universität aus der Zeit Karls IV. begutachten können. Über den Altstädter Platz (Staroměstské náměstí), um das Altstädter Rathaus (Staroměstská radnice) herum, gelangen wir zur Teynkirche (Týnský chrám) und sehen uns das Nordtor der Kirche an. Unser Ziel ist eine Besichtigung des Agnesklosters (Anežský klášter) – eine Ausstellung der Nationalgalerie.

Eintritt: Agneskloster, Kreuzgang des Karolinums und Teynkirche

detaillierte Informationen zeigen

zusammenhängende Objekte