Breadcrump- bzw. Brotkrümel-Navigation

Vrtba Garten (Vrtbovská zahrada)

Einer der bedeutendsten und schönsten Barockgärten entstand dank der geistreichen Lösung von František Maxmilián Kaňka ums Jahr 1720 herum. Bezogen auf die Fläche gehört der Garten eher zu den kleineren, bezogen auf die Originalität der architektonischen Lösung in diesem unregelmäßigen Raum auf einem Hang und in Hinblick auf den künstlerischen und historischen Wert der Ausführung erreicht der Garten europäische Bedeutung.

Vrtba Garten (Vrtbovská zahrada), Karmelitská 25, Praha 1 - Malá Strana, 118 00
Web: http://www.vrtbovska.cz, e-mail: zahrada@vrtbovska.cz
tel.: +420272088350, +420603233912

Öffnungszeiten

April – Oktober

ganze Woche
10.00 – 18.00

Eintrittspreise

Grundpreis

65 Kč

ermäßigter Eintrittspreis

55 Kč

Eintrittspreis für Familien

180 Kč

Objekt geschichte

Der anstelle eines Weingartens um das Jahr 1720 angelegte Garten gehört zum Palais Vrtba. Er ist ein Palastgarten im italienischen Stil, und ein wahres Kleinod unter den mitteleuropäischen Barockgärten. Der Besitzer Jan Josef Graf Vrtba betraute den Architekten F. M. Kaňka mit der Gestaltung des Gartens am Hang des Petřín-Hügels. Mit seinen rund 3000 m2 zählt er zwar zu den kleineren historischen Gärten, die originelle architektonische Lösung der unregelmäßigen Hanglange sowie auch der künstlerische und historische Wert der Gestaltung ist trotzalledem von gesamteuropäischer Bedeutung. Die zahlreichen Skulpturen stammen von M. Braun.

Geschichte des Objekts zeigen