Breadcrump- bzw. Brotkrümel-Navigation

Der Erinnerung der Holocaust-Oper

Jüdisches Museum in Prag – Pinkas Synagoge (Židovské muzeum – Pinkasova synagoga), Široká 3, Praha 1 - Josefov, 110 00
Web: http://www.jewishmuseum.cz, e-mail: office@jewishmuseum.cz
tel.: +420222749211

Datum und Zeit der Veranstaltung

1. 1. 2010 – 31. 12. 2018

Die Pinkas Synagoge ist der Erinnerung der Holocaust-Oper aus den Reihen der böhmischen und mährischen Juden gewidmet, an deren Namen die Aufschriften an den Wänden im Hauptschiff der Synagoge und der angrenzenden Räume erinnern. Der Text der Aufschriften wurde auf Grund der Kartothek zusammengestellt, die kurz nach dem Krieg aus den erhaltenen Transportlisten, Registrationsverzeichnissen und nach Aussagen von Überlebenden entstanden sind. Auf allen Wänden im Inneren sind Namen von Holocaust-Opern mit ihren Geburts- und Sterbedaten verzeichnet. Das genaue Sterbedatum ist in den meisten Fällen unbekannt und deshalb wurde es durch das Deportationsdatum in das Ghetto und die Konzentrationslager ersetzt. Das Denkmal für die Holocaust-Oper in der Pinkas Synagoge ist eine lange Grabsteinaufschrift, die an die Namen erinnert, für die kein Grabstein errichtet werden konnte. Bestandteil des Denkmals ist eine Ausstellung einzigartiger Kinderzeichnungen aus Theresienstadt aus den Jahren 1942-1944. Die Auswahl der Zeichnungen, die ein eindrucksvolles Zeugnis vom grausamen Schicksal der Kinder darstellt, ist oftmals die einzige Erinnerung an die, die nicht überlebt haben.

detaillierte Informationen zeigen