Breadcrump- bzw. Brotkrümel-Navigation

Wetter

Prag verfügt über ein typisches europäisches Kontinentalklima mit kalten, schneereichen Wintern und warmen (manchmal nassen) Sommern. Der Winter (Dezember bis Februar) kann recht kühl werden; der Jänner ist der kälteste Monat, mit durchschnittlichen Tagestemperaturen um null Grad Celsius herum und kalten Winden. Schnee kann es zwischen Dezember und März geben, obwohl mehr als 20 Zentimeter Schnee ungewöhnlich sind. Dennoch, die märchenhafte Vorstellung von Schnee bedeckten Dächern und funkelnden Lichtern wird erwartet, wenn man Prag während des Winters besucht. Der Sommer ist für gewöhnlich voller Sonnenschein und die durchschnittlichen Tagestemperaturen bewegen sich um 24 Grad Celsius (75 °F).herum.

Die beste Zeit, um die tschechische Hauptstadt zu besuchen, ist von Mai bis September, wenn die Tage warm sind und nicht Nächte kühl. Der europäische Sommer (Juni bis September) ist die touristische Hochsaison, aber Frühling und Herbst könnenauch für einen Besuch in Betracht gezogen werden, vor allem wenn man die Touristenmassen meiden möchte und die blühenden Bäume im Frühling oder das gold- und kupferfarbene Laub im Herbst sehen möchte. Auf eine besondere Art hat jede Jahreszeit ihre Vorteile aus einem touristischen Blickwinkel.