Breadcrump- bzw. Brotkrümel-Navigation

  • Ausstellung
  • Kunstausstellungen

Datum und Zeit der Veranstaltung

  • Mi 20. 11. 2019 – So 19. 4. 2020

DIE EXPOSITION WIRD AM 22. 11. 2019 ERÖFFNET.

In ganz Europa waren um 1400 liebreizende Darstellungen der jungen Muttergottes äußerst beliebt. Sie zeigen sie in fließende Gewänder gehüllt, gekrönt, das nackte Jesuskind in ihren Armen und in elegant geschwungener Körperhaltung präsentierend – Schöne Madonnen. Dieser Typus, der durch die international orientierte Hofkunst von Karl IV. und seinem Sohn Wenzel IV Form erlangte, wurde stark von theologischen Strömungen des 14. Jahrhunderts geprägt. Als Ausdruck des schönen weichen internationalen Stils erreichte diese Darstellung inklusive ihrer Varianten – sitzende Madonnen, Fromme und Heilige – erhebliche Verbreitung.

Die Ausstellung umfasst an die 30 Schlüsselwerke der schönen  Salzburger Stils, von denen manche erst in den letzten Jahren entdeckt wurden, einige werden zum allerersten Mal ausgestellt, andere zum ersten Mal zusammen mit den Werken, die ihnen am nächsten stehen. Die Anmut und Schönheit, aber auch die ikonografischen Unterschiede, die scheinbare Natürlichkeit und Stilisiertheit dieser Bildhauerwerke bieten auf der Ausstellung ein ästhetisches Erlebnis. Die Ausgangsexponate sind die Schöne Madonna aus Leogang aus den Jahren 1380–1390 (Bergbau- und Gotikmuseum) und die schöne Madonna aus Hallstatt (Nationalgalerie Prag) aus den Jahren 1400–1410, typenverwandt mit der Krumauer Madonna (Kunsthistorisches Museum in Wien).

detaillierte Informationen zeigen

Information source: Národní galerie Praha